In der Disziplin liegt die Kraft

Hinter jedem Tor eines Top-Fußballspielers stecken tausende von Trainingsstunden.

Hinter jeder sanften und präzisen Bewegung einer herausragenden Primaballerina stecken schmerzende Füße und monatelange Übungen der immer gleichen Bewegung.

Hinter den Ergebnissen jedes Top-Performers aus allen Bereichen des menschlichen Lebens stecken massive Anstrengung und ein starkes Engagement. Kurzum: In der Disziplin liegt die Kraft, die alles ermöglicht.

Wie bringen wir Kindern bei, so eine wichtige Tugend wie die Disziplin in ihrem Leben auszuüben?

Man kann nicht diszipliniert sein, wenn man kein klares Ziel hat. Schon die ganz kleinen Kinder - ab einem Alter von vier Jahren - sind in der Lage, sich klare Ziele vorzunehmen und diese auch zu erreichen. Es kann vielleicht das Zusammenbauen eines Lego-Fahrzeugs sein - z.B. ohne auf das Handbuch zu schauen! Auch das muss sehr oft geübt werden, bis das Kind es meistern kann. Um diesen Prozess zu unterstützen müssen wir Eltern auch vorbereitet sein: Viel Geduld und Zuneigung gehören dazu. 
Die Anstrengung soll als etwas positives gesehen werden

Die Anstrengung soll als etwas schönes gesehen werden. Dafür müssen wir Kindern helfen, sich zu beobachten, was für ein gutes Gefühl erzeugt wird, wenn man Fortschritte macht, etwas neues lernt und die eigenen Ziele erreicht. Das Selbstvertrauen wird dadurch massiv gestärkt.